Am vergangenen Freitag kamen die FWV Gaiberg eV zu ihrer diesjährigen Generalversammlung im Berghof Weinäcker zusammen. Die Vorsitzende Christl Speth-Erhardt hatte frist- und formgerecht eingeladen und konnte sich über eine große Teilnehmerschar freuen. Alle Gemeinderäte der Freien Wähler waren anwesend und auch Neu-Mitglieder der FWV wurden begrüßt. Die Regularien wurden zügig abgearbeitet. Mit dem Rücktritt von Schriftführer Volker Pfeiffer und dem Ausscheiden des Kassenwartes Stephan Weber waren deren Posten vakant und mussten neubesetzt werden. Die Wahl fiel auf Dieter Sauerzapf als neuer Kassier und auf Dr. Bernward Erhardt als neuer Schriftführer.
In ihrem Rückblick ging die Vorsitzende auf die Ereignisse im vergangenen Jahr ein. Dabei mahnte sie eine Verbesserung der Vereinskommunikation an und wies auf die mangelnde Internetpräsenz der FW hin. Sie zeigte auf, dass ein Großteil der Bevölkerung ihre Informationen aus dem Internet bezieht und forderte künftig mehr Berichte auf der Homepage der Freien Wähler zu veröffentlichen. Ein weiterer Diskussionspunkt war der Verbleib Stephan Webers im Gemeinderat und den damit verbundenen Ausschüssen. Die Mehrheit der Anwesenden war der Meinung, dass Stephan Weber sein Amt als Gemeinderat weiterhin- allerdings ohne Fraktionszugehörigkeit zu den Freien Wählern – ausüben soll. Die Vorgaben der Vereinigung, – nämlich aus der FWV auszuscheiden, sein Amt als Kassier niederzulegen und die Freien Wähler nicht mit der Volkspartei in Verbindung zu bringen – hat er erfüllt. Stephan Weber nimmt sein Gemeinderatsamt sehr ernst und hat bisher noch keine einzige Sitzung versäumt. Er zeigt sich auf den meisten Vereinssitzungen und nimmt die Anliegen der Bevölkerung konstruktiv auf. Es kann nicht sein, dass wegen persönlicher Feindschaften missliebige Personen aus dem Gemeinderat gedrängt werden.
Weitere Diskussionspunkte an diesem Abend waren zum einen die geringe Größe des Bürgersaals im neu geplanten Kongresszentrum in Gaiberg, zum anderen der schadhafte Straßenzustand in Gaibergs Hauptstrasse. Zu all den Themen diskutierten die Teilnehmer sehr leidenschaftlich und bis spät in die Nacht. Die Vorsitzende bedankte sich bei allen Anwesenden sehr herzlich für ihr Kommen und für die vielen Beiträge und Vorschläge, die im Laufe des Abends zusammengetragen wurden. Mit dem Wunsch nach weiteren diskussionsfreudigen Abende verweisen wir hiermit auf unseres FWV-Treffs am 03.06. und am 21.10. jeweils um 19.30 Uhr auf dem Berghof Weinäcker. dbe


Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite
    • 22.06.2018
    FWV-Treff
    • 12.10.2018
    FWV-Treff