Volker Pfeiffer Listenplatz 7

Volker Pfeiffer   –  Listenplatz 7  –

Erster Polizeihauptkommissar a.D. , 60 Jahre , Pfarrgasse 7/5

Sportwart bei der Keglervereinigung Heidelberg

Seine Hobbys sind Radfahren , Nordic Walking , Wandern.

Als ehemaliger Polizist in Führungsposition ist er bei Fragen zu

Sicherheitsaspekten (z.B. bei Angelegenheiten des Straßenverkehr) oder der

Kriminalprävention unser Fachmann , um zu ausgewogenen und

gewinnbringenden Entscheidungen für Gaiberg beizutragen.

Die eingeleitete Ortsmittelpunktbebauung , die Ansiedlung eines Supermarktes

sowie die Erschliessung eines neuen Baugebietes hält er für richtig.

Nach seiner Meinung lag Gaiberg seit längerer Zeit in einem anhaltenden und

kräftigen Dornröschenschlaf. Seine Gegenmaßnahmen sind :  Stopp des

Vereinssterbens , Seniorenarbeit und Betreuung sind dringend zu beginnen.

Ebenso gilt dies für die Jugendarbeit. Gute Angebote oder gar eine

professionelle Jugendsozialarbeit fehlen gänzlich.

Behebung des desolaten Zustands der Straßen , der Kanalisation und des

Netzes der Wasserversorgung. Die Sanierung des Rathauses sieht er als

notwendig an , fragt sich aber ob die Mitarbeiter in der Gemeinde-

verwaltung in dieser Anzahl notwendig sind. Dass jeder Mitarbeiter auch Leiter

seines Fachbereichs ist , hält er für übertrieben.

Fehlplanungen bezüglich der Erweiterung bzgl. des Feuerwehrhauses bzw. ein

Neubau will er aufmerksam verfolgen. Auch den Ausbau des Glasfasernetzes

möchte er prüfen , da die Telekom ihr Netz ausgebaut hat und bis zu 100 Mbit

Geschwindigkeit möglich sind. Der Bau des Dorfgemeinschaftshauses soll seiner

Meinung nach erfolgen. Gewerbeansiedlungen (auch Gastronomie) sind zu

fördern.  Viele Themen für die nächsten 5 Jahre . Auch wenn nicht alle

verwirklicht werden sollten , kann man diese vorbereiten.

Sven Koschan Listenplatz 8

Sven Koschan   –  Listenplatz 8  –

Technischer Produktdesigner , 42 Jahre , Schillerstrasse 16

Mitglied Feuerwehr Gaiberg , HVO (Helfer vor Ort) Gaiberg (DRK) ,

Förderverein der Feuerwehr.

Seit 1994 ist er aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg. In Fragen

des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung kennt er sich bestens aus.

Seit 3 Jahren ist er bei der HVO – Gruppe im Einsatz. Man kann diesen Helfern

nur ein ganz großes Dankeschön sagen , wenn sie ganz schnell zu einem

medizinischen Notfallpatienten kommen , um Sofortmassnahmen einzuleiten ,

bevor der Notarzt eintrifft. 15 Jahre hat er im Förderverein der Freiwilligen

Feuerwehr als Kassenwart Verantwortung getragen.

Respekt vor einem solchem Menschen , der seine Freizeit damit verwendet ,

Anderen zu helfen.

In seiner Freizeit sammelt er Mineralien und Fossilien.

Als Gemeinderat liegen ihm folgende Themen am Herzen : Eine gesunde

Infrastruktur , ein offenes konstruktives Verhalten , ein Internet welches einem

zeitgemäßem Anspruch gerecht wird , ein gesundes Vereinsleben , die Dinge

gemeinsam bewegen , der Zuzug junger Familien .

Stabile Finanzen sind ihm genauso wichtig , wie in manchen Dingen auch mal

Vorreiter zu sein.  Gaibergs Zukunft möchte er aktiv mitgestalten.

Weiter ganz wichtig für ihn sind das Nebaugebiet , das Gewerbegebiet ,

die Zukunft der Feuerwehr (Feuerwehrhaus) , Zusammenarbeit der örtlichen

Vereine , mehr Feste in Gaiberg .

Gaiberg soll attraktiv werden und eine familienfreundliche Gemeinde sein.

Er sprüht vor Energie , wenn er von den Themen spricht.

Geben Sie ihm die Chance , dies als Gemeinderat zu verwirklichen.

Bernd Himmelmann Listenplatz 9

Bernd Himmelmann   –  Listenplatz 9  –

Justizvollzugsbeamter , 52 Jahre , Heidelberger Straße 13

Mitglied im Viet Vo Dao Verein Gaiberg 1986 e.V.

Sein Hobby ist die Historie des 18.Jahrhunderts. Das Herstellen von Bekleidungs-

stücken aus dieser Zeit, sowie das Tragen dieser Kleidung zu bestimmten

Anlässen ist für ihn ein Muss. Er übt die Sportart Viet Vo Dao als aktiver

Kämpfer aus.

Bei der Bundeswehr trägt er den Titel Stabsfeldwebel der Reserve.

Was ihm fehlt , sind die Einkaufsmöglichkeiten in Gaiberg.

Er ist Betroffener in der Heidelberger Straße beim Thema Starkregen.

Das Wohngrundstück wird dann regelmäßig von den Wassermassen über-

flutet. Es ist deshalb kein Wunder , dass ihm der Schutz vor solchen Natur-

ereignissen ein Anliegen ist.

Eine Verbesserung der sozialen Wohnsituation Gaibergs will er verwirklichen.

Als waschechter Gaiberger will er im Gemeinderat die künftigen Aufgaben mit

ganzer Kraft angehen.

 

 

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 21.06.2019
    FWV-Treff
    • 18.10.2019
    FWV-Treff