Am 14.08.2018 fand auf dem Berghof Weinäcker unser traditionelles Kinderferienprogramm statt. Der Hausherr, Gemeinderat Manfred Müller , begrüsste 17 Gaiberger Ferienkinder.
Man merkte ihm an , dass er Erfahrung im Umgang mit seinen jungen Besuchern hat.
Unterstützt wurde er von Ursula Müller und Gemeinderat Dieter Sauerzapf.
Als erstes ging es zu den Schafen. Dort zeigte uns der Hütehund Leica wie gekonnt eine Schafherde zusammengetrieben wird. Schafe füttern und anschliessend Mirabellen frisch vom Baum gepflückt fanden unsere jungen Gäste richtig gut.
Unterwegs begegneten uns noch einige Pensionspferde , welche auf ein anderes Grundstück umzogen.
Weitere Stationen waren die Wiese mit den 500 Gänsen und der Stall mit den Schweinen und ihren Ferkeln. Grosses Interesse fanden die Wachteln.
Die Rinderherde sowie die Gänse zuvor wurden wieder gekonnt vom vierbeinigen Assistenten zusammengetrieben.Wir lernten ,dass die Hörner der weiblichen Rinder nach oben zeigen , während die der männlichen nach vorne zeigen.
Drei Kälber in Miniformat wurden von ihren Müttern geschützt. Kommt man zu nahe , dann kommen die Hörner der Mutter zum Einsatz.
Auf dem Bauernhof der Familie Klingmann waren Kälber, Kühe als auch ein Geissbock hautnah zu sehen. Die Melkanlage war auch von grossem Interesse, man will ja auch wissen wie die Milch vom Stall zum Verbraucher kommt.
Dann war Mittagessen angesagt. Es gab Bratwurst mit Pommes , Krautsalat und Kartoffelsalat.
Der Durst wurde mit Apfelsaft und Wasser gelöscht.
Frisch gestärkt ging es zum grossen Traktor, Wann hat man schon einmal die Chance in einem solchen Gefährt mitzufahren? Das Interesse war so gross , dass mehrere Fahrten notwendig waren , um alle unsere jungen Gäste zufriedenzustellen.
Zum Abschluss erhielten unsere jungen Besucher Wachteleier zum Mitnehmen.
Wir sagen Dankeschön für den Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Kinder und deren Freude und Interesse im Umgang mit Tieren ist immer wieder schön mitzuerleben.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels