Die närrische Saison in Gaiberg nimmt Fahrt auf (vgl. Artikel RNZ vom 24.1.2015). Himbeergeist und Kirschwasserschwaden ziehen wie früher durch den Ort. Anbauflächen für die süßen Früchte sind ausreichend vorhanden. Kirschenkönigin und Himbeergeist planen ein Revival. Es muß nur noch jemand festgenagelt werden, der Anbau, Pflege und Vertrieb des bekannt leicht verderblichen Obstes (Die Altvorderen wissen es!) übernimmt. Ob ein neuzugründender Verein seine Mitglieder zum Arbeitseinsatz verdonnern kann scheint mehr als fraglich. Und: – Wann beginnt der Verkauf in Gaibergs zahlreichen Einkaufsmärkten???


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 22.06.2018
    FWV-Treff
    • 12.10.2018
    FWV-Treff