Am 27.06.2014 traf sich die große FW-Familie auf dem Berghof Weinäcker.  Drei wesentliche Punkte beherrschten an diesem Abend die Themen.  Zum einen wurde das Wahlergebnis intensiv diskutiert. Mit großer Betroffenheit wurde der Rücktritt der Vorsitzenden aus dem Gemeinderat zur Kenntnis genommen. Dazu wird   Christl Speth-Erhardt zu gegebener Zeit ein  Statement abgeben. Die junge Garde an diesem Abend stellte ihre Pläne für die künftige Arbeit unserer Gruppierung vor. Tobias Aldenhoff und Stephan Weber zeigten sich sehr engagiert und beeindruckten mit profundem Wissen. Die Zukunft der FWV Gaiberg eV liegt in guten Händen.

 

Begrüßung durch die Vorsitzende 

Zunächst darf ich alle Anwesenden ganz herzlich begrüßen. Ich freue mich, daß Ihr alle so zahlreich . gekommen seid. Das hier ist jetzt unser erstes zwangloses Treffen nach den Gemeinderatswahlen.
Heute abend sollten noch zwei Termine besprochen werden, zum einen geht es um das Ferienprogramm, zum andern soll noch ein Termin festgelegt werden, an dem wir mit unseren Kandidaten und Helfern unser Wahlergebnis feiern.
Die GL hat 4 Sitze, SPD/AG und FWV haben je 3 Sitze, die CDU hat 2 Sitze errungen. Mich freut, daß die Freien Wähler ihre Sitze behalten haben und daß ausschließlich junge Kandidaten die Plätze drei bis sieben belegen. Ein Dankeschön für die Bereitschaft sich zur Wahl zustellen. Ich habe wieder die höchste Stimmenzahl der gesamten Wahl erreicht. Auch das ist ein Grund zur Freude. Dafür bedanke ich mich bei allen, die mich gewählt haben und entschuldige mich zugleich, daß ich diesem Anspruch der Wähler nicht gerecht werden kann.
Wie alle wissen hat die Wahl zum GR Rechtsgültigkeit erlangt und in der konstituierenden Sitzung am vergangenen Mittwoch wurden die Ämter und Ausschüsse gewählt. Bei den wichtigsten Ausschüssen wie VA, TA und Umlegungsausschuß haben wir unseren rechtmäßigen Sitzanteil verteidigt . Bei Ausschüssen wie VHS, Musikschule sowie Wasserversorgung und Abwasserzweckverband haben wir auf Sitze verzichtet, da unsere Vertreter ehe ein gebundenes Mandat ausüben müssen. Bei der Wahl zum ersten Bürgermeisterstellvertreter hat Ralf Steffen gewonnen. Das Amt des zweiten Bürgermeisters ging an Manfred Müller. Da die Wahl zum ersten Bürgermeisterstellvertreter eigenartig verlaufen ist, habe ich die Konsequenzen gezogen und am Donnerstag morgen auf dem Bürgermeisteramt meine Ehrung für 20 Jahre Gemeinderätin zurückgegeben und meinen Rücktritt eingereicht. Dazu werde ich später eine persönliche Erklärung abgeben.
Mein Nachfolger als Gemeinderat wird Stephan Weber sein. Bereits im Wahlkampf hat Stephan sich als profunder Politikkenner erwiesen und mit dem von ihm verfassten Schreiben an die Jungwähler Aufmerksamkeit gewonnen. Mit Tobias Aldenhoff und Stephan Weber sind zwei junge Gaiberger im GR, die nun ins kalte Wasser geworfen werden und schwimmen müssen. Sie werden sich ein politisches Profil erarbeiten und die FW nach außen gut repräsentieren müssen, damit uns in fünf Jahren die Wählerstimmen wieder sicher sind. Ich habe vollstes Vertrauen in die beiden und wünsche ihnen gute Nerven und ein gutes Gespür für ihre Entscheidungen.
Ich wünsche uns allen trotz dieser Neuigkeiten einen harmonischen Abend.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 12.10.2018
    FWV-Treff